Donnerstag, 10. Januar 2013

Rezension "Ewiglich die Hoffnung"

Ewiglich die Hoffnung

von Brodi Ashton

Verlag: Oetinger (Dezember 2012)
Seiten: 384 (gebundene Ausgabe)
Sprache: Deutsch
Preis: 17,95€
Originaltitel: Everbound
Band 2 von 3

Bewertung: ☻☻☻☻☻




Inhalt:

Sehnsucht, stärker als jede Vernunft. Liebe, ewig und für alle Zeiten.
Nichts wünscht sich Nikki sehnlicher zurück als Jack, der sich für sie geopfert hat und den Weg ins Ewigseits angetreten war. Nun versucht Nikki alles, um ihn zu retten. Doch die Träume, in denen Jack ihr erscheint, werden immer schwächer und sie weiß, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt. Da macht der undurchschaubare Cole ihr ein unglaubliches Angebot und verspricht, Jack zu finden. Doch kann Nikki ihm wirklich trauen?
(Bild und Inhalt vom Oetinger Verlag)

Meine Meinung:

Als ich "Ewiglich die Sehnsucht" zugeklappt hatte, war das für mich ein schrecklicher Moment. Wie konnte es einfach so vorbei sein? Und das an einer so bedeutsamen Stelle? Ich verstand die Welt nicht mehr.
Und genau aus diesem Grund freute ich mich riesig, als ich endlich "Ewiglich die Hoffnung" in den Händen hielt. 

Doch die ersten Seiten... sie enttäuschten mich nicht, aber richtig mitgerissen wurde ich auch nicht. Der Schreibstil von Brodi Ashton war gewohnt leicht und wunderbar zu lesen, doch irgendwas fehlte mir. Nach dem ersten Drittel legte ich das Buch erst einmal wieder zur Seite und widmete mich der Edelstein-Trilogie. Aber wissen wollte ich natürlich schon, wie es weitergeht, also hab ich mir das Buch nochmal vorgenommen und kaum war ich ein paar Kapitel weiter - WUMM!!! - wurde ich nicht enttäuscht!

Diese Geschichte verblüfft einfach mit ihren unglaublichen Wendungen, die man so wohl nie erwartet hätte. Denkt man in einem Moment noch alles ist super, wird man eine Seite später eines besseren belehrt. Nie hat mich ein Buch zum Ende hin so überrascht!

Doch fangen wir nochmal von vorne an. "Ewiglich die Hoffnung" schließt direkt an den ersten Band an, Jack hat sich für Nikki geopfert und ist für sie ins Ewigseits in die Tunnel gegangen. Doch Nikki kann das nicht akzeptieren und will ihre große Liebe nicht aufgeben, deswegen setzt sie alles daran, ins Ewigseits zu gelangen und Jack zu retten. Leider kann sie dabei nicht auf Cole verzichten, denn nur er kann ihr sagen, wie sie dorthin gelangt.

Nikki war mir auch in diesem Teil sehr sympathisch. Ich konnte sehr mit ihr mitfühlen, habe mit ihr gelacht und geweint, und auch neue Dinge über sie erfahren. Sie so voller Liebe für ihren Jack und erscheint gleichzeitig (oder ist es dewegen?) so unglaublich mutig und willenstark. 
Doch eine wahre Überraschung war Cole. Sein Verhalten erstrahlt in einem völlig neuen Licht, denn man erfährt Dinge über ihn und über seine Vergangenheit, mit denen zumindest ich nicht gerechnet hätte.

Die Handlung ist (wenn man denn erstmal richtig in der Geschichte drin ist) voller Action, Spannung und Gefahren. Dieser Teil der Reihe erschien mir viel düsterer, spannungsladener, aber auch voller Liebe. Denn nur die kann Nikki zu Jack führen und nichts anderes scheint sie anzutreiben, nicht in Trauer zu versinken. 
Man erfährt auch viele neue Dinge über das Ewigseits, was es mir erheblich leichter gemacht hat, es mir wirklich vorzustellen, denn damit hatte ich im ersten Band noch ein paar Schwierigkeiten.
Die Geschichte ist wie im ersten Band immer wieder mit Nikkis Erinnerungen an ihre gemeinsame Vergangenheit mit Jack gespickt, was ich einfach nur wunderbar fand. Denn diese liebevollen Kleinigkeiten, die man so über Jack erfährt, machen ihn zu einer tollsten Figuren, die ich kenne, und das obwohl er eigentlich kaum direkt in der Handlung auftaucht.

Brodi Ashton schafft es wieder, den Leser in eine völlig neue, unbekannte Welt zu entführen und sie baut dabei einen Spannungsbogen auf, wie ich es selten erlebt habe. Mit ihren plötzlichen Wendungen erwischt sie einen eiskalt, denn diese kommen so unerwartet, dass ich manchmal kurz innehalten musste, um zu realisieren, was da gerade passiert ist.

Dieses Buch ist einfach eine Fortsetzung der ganz besonderen Art und wer "Ewiglich die Sehnsucht" mochte, wird "Ewiglich die Hoffnung" lieben! Dieser Roman nimmt unheimlich mit und berührt so tief, dass es schwer ist, auch nach dem Lesen wieder davon loszukommen.
Ich bin wirklich begeistert und gebe ohne Zögern den strahlensten Kurt, den wir zu bieten haben :)


Eure Lauri

Kommentare:

  1. Ich habe es auch so gemocht...
    Schade, dass du erst beim zweiten mal "glücklich geworden" bist :-(
    Tolle Rezension und ich kann deine Überraschung zum Ende hin nachvollziehen. Ich war GESCHOCKT! :-D

    glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja so ging es mir auch, man sitzt da und denkt "Hab ich das da gerade wirklich gelesen?!", echt unglaublich, ich hab überhaupt nicht damit gerechnet!
      Aber lieber beim zweiten Anlauf als nie ;)

      Liebe Grüße,
      Lauri :)

      Löschen
  2. Ich war ja von beiden Büchern absolut begeistert!!!! Schade, dass du 2 Anläufe gebraucht hast, aber das passiert schon mal, hast ja noch die Kurve gekriegt! :D

    Ich war über das Ende auch geschockt, allerdings nicht überrascht. In der Hinsicht hatte ich schon seit Band 1 die richtige Spürnase! :D

    Sehr schöne Rezi!

    Ganz liebe Grüße
    Becci :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja hab ich nochmal Glück gehabt, was? :D

      Du bist ja ne richtige Detektivin, warst du etwa bei den 3 Fragezeichen? :D
      Ich hab nichts geahnt ^^

      Liebste Grüße zurück :)

      Löschen
  3. Das Ende ist wirklich unglaublich mies. Ich bin total froh, dass ich das Buch erst jetzt gelesen haben, jetzt muss ich nicht mehr so lange warten ^^

    AntwortenLöschen

Hallo ☺ Schön dass du uns deine Meinung mitteilen möchtest, über Feedback freuen wir uns immer!
Schau bald wieder vorbei! ☺

Lauri & Robin