Dienstag, 14. Mai 2013

Rezension "Die dunklen Mächte: Schattenstunde"

Darkest Powers: Schattenstunde

von Kelly Armstrong

Verlag: Knaur TB (Mai 2013)
Seiten: 416 (Taschenbuch)
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The Darkest Powers: The Summoning
Preis: 8,99€
Band 1 von 3
Bewertung: ☻☻☻☻☺


Kauf ich mir direkt beim Verlag!
Kauf ich mir bei amazon!

 

Das steht drin:

Als Chloe zum ersten Mal einen Geist sieht, halten sie alle für verrückt. Kurzerhand schickt ihr Vater sie nach Lyle House, einem Heim für verhaltensauffällige Jugendliche. Dort erklären die Ärzte ihr, dass sie krank sei. Aber Chloe erkennt bald, dass sie tatsächlich Geister sehen kann – und die Geister sie! Lediglich das Amulett ihrer Mutter kann Chloe vor den Kräften der Toten schützen.
Auch die anderen Jugendlichen in Lyle House scheinen übernatürliche Fähigkeiten zu haben. Als immer wieder einer der Jugendlichen spurlos verschwindet, beginnt Chloe, den Rätseln von Lyle House nachzuspüren und befindet sich bald in größter Lebensgefahr!
(Bild und Inhalt von Droemer-Knaur)

Das denke ich:

Ich hatte bis dato eigentlich noch nicht viel von der "Darkest Powers"-Reihe gehört, aber umso mehr sprach mich der Inhalt an, als ich es in der Neuauflage im aktuellen Verlagsprogramm entdeckt habe. Und ich kann sagen, dass ich definitv nicht enttäuscht wurde.

Das Buch beginnt mit einem kleinen Rückblick in die Vergangenheit - ein kleines Mädchen, das Angst hat, in den Keller zu gehen, denn dort lauern Geister, die nur sie sehen kann. Viele Jahre später kann sich das besagte Mädchen jedoch nicht mehr an diese Begebenheit erinnern - Geister gibt es in ihrer Welt nicht. Doch von einem Tag auf den anderen ändert sich für die 15-Jährige Chloe alles, denn der Geist eines Hausmeisters verfolgt sie in der Schule und aufgrund ihrer angeblichen Wahnvorstellungen wird Chloe kurzum in ein betreutes Wohnheim für psychisch kranke Jugendlich gesteckt.

Ich fand Protagonsitin Chloe wirklich sympathisch und sehr authentisch. Ihre Probleme als Teenager sind vorhanden, und das zahlreich, aber auf einem sehr erträglichen Maße. Es gibt Bücher, da frage ich mich "War ich echt so nervig als Jugendliche?!", aber dies ist hier überhaupt nicht der Fall. Ihr Charakter überzeugt mit der zurückhaltenden, aber dennoch neugierigen Art und es hat großen Spaß gemacht von ihr zu lesen.
Auch die weiteren Charaktere der Geschichte sind mit viel Liebe aber nicht zu detailliert beschrieben, wie es sich für Nebencharaktere meines Erachtens nach auch gehört. Es sind wirklich teilweise sehr verschiedene Individuen, die hier auftauchen, was der Geschichte aber auch einen gewissen Pepp gibt.

Der Schreibstil von Kelly Armstrong ist wunderbar flüssig zu lesen. Sie versteht es, Spannung aufzubauen und den Leser in die Geschichte hineinzuziehen, auch wenn sie leider nicht immer von dieser Fähigkeit Gebrauch macht. Hier und da dümpelt die Geschichte ein wenig vor sich hin, aber gerade zum Ende hin wird die Spannung unheimlich groß und man fliegt durch die Seiten. Auch wenn die Handlung nicht immer wirklich "unerwartet" ist, wurde ich doch mitgerissen und konnte es kaum ertragen, als ganz plötzlich Schluss war. Cliffhanger sind schon eine Gemeinheit!

Ich kann das Buch defintiv allen, die es noch nicht gelesen haben, weiterempfehlen, denn es ist wirklich ein süße und auch spannende Reise in die Welt der Paranormalen und ich bin wirklich gespannt, wie es in Band 2 weitergehen wird!

Von mir gibt es wohlverdiente 4 von 5 Cupcakes :)


Vielen lieben Dank an Droemer-Knaur für dieses Rezensionsexemplar :)

Liebst, eure Lauri

Kommentare:

  1. schöne Rezension, auch wenn ich mir eine längere Inhaltsangabe gewünscht hätte ;)

    Liebe grüße
    Kuno
    Im Kopf eines Bookaholic

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, die übernehme ich immer direkt vom Verlag, um nicht mehr zu verraten als nötig ;) Aber dankeschön :)

      Löschen

Hallo ☺ Schön dass du uns deine Meinung mitteilen möchtest, über Feedback freuen wir uns immer!
Schau bald wieder vorbei! ☺

Lauri & Robin