Freitag, 1. Februar 2013

Rezension "Die Poison Diaries: Band 2"

Die Poison Diaries: Band 2 - Liebe ist stärker als der Tod

von Maryrose Wood

Verlag: Fischer FJB (März 2012)
Seiten: 272 (gebundene Ausgabe)
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The Poison Diaries 2
Preis: 14,99€
Band 2 von 3

Bewertung: ☻☻☻☻☺

 

 

Inhalt:

Wer den Tod besiegt, muss mit dem Teufel im Bunde sein …

Jessamine hat ihre Unschuld verloren – und den Mann, den sie liebt. Sie weiß, wer die Schuld daran trägt, und sie wird ihn umbringen. Sie wird ihren eigenen Vater mit seinen giftigen Gewächsen töten, die ihm stets mehr wert gewesen sind als seine Tochter. Wird Jessamine ihre große Liebe Weed wiederfinden? Denn nur die Liebe vermag ein bitteres Herz zu heilen ... Vergiss niemals: Was zu heilen vermag, das kann auch töten!

Eine dunkle Geschichte über Liebe, Rache und die geheimnisvolle Welt der Heilpflanzen.
(Bild und Inhalt von Fischer Verlage)

Meine Meinung:

In diesem Teil der Poison Diaries geht es spannend und vor allem unerwartet weiter. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Jessamine und Weed erzählt, welche beide völlig entgegengesetzte Entwicklungen durchmachen und Wege beschreiten, mit denen man wohl nicht gerechnet hätte.

Jessamine war im ersten Teil ein unauffälliges Mädchen, dass ihrem Vater folgte und kaum eine seiner Entscheidungen infrage stellte. Im zweiten Band nun gewinnt sie unglaublich an Stärke und tut furchtbare, skruppellose Dinge, die man wohl anfangs nie von ihr erwartet hätte.
Auf ihrer Suche nach Weed lässt sie sich immer mehr in den Bann des Giftprinzen ziehen und macht es ihm leicht, sie für seine bösen Pläne zu benutzen. Stück für Stück scheint sie ein wenig von sich selbst zu verlieren, bis sie sich kaum noch erinnern kann, wer sie ist und was sie auf diesen Weg geführt hat. Man lernt in diesem Teil vor allem die ungeahnt grausame und durch Verzweiflung angetriebene böse Seite von Jessamine kennen, die Angst macht, aber auch fasziniert.
Auch Weed findet in diesem Band zu neuer Kraft und Stärke, jedoch in eine völlig andere Richtung als es bei Jessamine der Fall ist. Er öffnet sich der Pflanzenwelt auf neue Art und Weise, um Jessamine zu finden und aus den Fängen Oleanders zu retten, und dabei gewinnt er auch eine völlig neue Menschlickeit, die der erste Band nicht erwarten ließ. Er ist voller Leidenschaft und Tatendrang, was ihn in meinen Augen wirklich sympathisch gemacht hat und im Laufe des Buches ist er mir immer mehr ans Herz gewachsen, während ich das Gefühl hatte, dass Jessamine sich immer weiter von mir entfernt.

Der Schreibstil von Maryrose Wood ist wie im ersten Band wunderbar fließend und mitreißend. Mit ihren bildhaften Beschreibungen macht sie es dem Leser möglich, wirklich in diese neue unbekannte der Welt der guten und der bösen Pflanzen einzutauchen, jedoch wurde der Spannungsbogen leider nie so hoch, dass ich mich wirklich darin verlieren konnte. Es ist stets nur so eine unterschwellige Spannung zu spüren, jedoch hat dies das Lesevergnügen in meinen Augen nur minimal beeinträchtigt.

Maryrose Wood hat mit den Poison Diaries eine Welt der wirklich anderen Art geschaffen, auf die man sich einlassen könne muss. Der zweite Band hat mir persönlich noch besser gefallen als der erste, alles ist düsterer und dunkler und Jessamine und Weed machen völlig neue unerwartete Entwicklungen durch. Ich freue mich auf jeden Fall auf den 3. Band und bin gespannt, welche neuen Wendungen die Autorin darin für uns bereit hält. Wer den ersten Teil mochte, für den ist dieses Buch ein absolutes Muss!!! Von mir gibt es wegen klitzekleiner Mängel gute 4 von 5 Cupcakes :)



Liebst, eure Lauri

Kommentare:

  1. Hast du schön geschrieben! Mochte den 2. auch voll. :))

    :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal sehen wies weiter geht, ich fand Jessamine ja ziemlich cool so kalt und skupellos :D

      Löschen

Hallo ☺ Schön dass du uns deine Meinung mitteilen möchtest, über Feedback freuen wir uns immer!
Schau bald wieder vorbei! ☺

Lauri & Robin