Freitag, 13. September 2013

Rezension "Herzblut - Stärker als der Tod"

Herzblut

Stärker als der Tod

von Melissa Darnell

Verlag: Darkiss (September 2013)
Seiten: 444 (Broschiert)
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The Clann-Series 2: Covet
Preis: 12,99€ 

 


Achtung: Da es sich um den 2. Band einer Reihe handelt, beinhaltet diese Rezension möglicherweise Spoiler für alle, die den 1. Band noch nicht kennen!

Das steht drin:

Wenn du deinen Freund vor dem Tod retten könntest, indem du ihm das menschliche Leben nimmst - was würdest du tun?
Savannah weiß, dass sie Tristan nicht lieben darf. Sie hat es dem Hohen Rat der Vampire geschworen. Es ist zu riskant. Was, wenn ihr Blutshunger erwacht? Wenn durch sie der Waffenstillstand zwischen den Vampiren und Tristans Familie, dem magischen Clann, zerstört wird? Sie sollte Tristan aus dem Weg gehen. Aber das ist unmöglich, denn jeden Tag sehen sie sich in der Jacksonville High, und wenn sich ihre Blicke kreuzen, will Savannah nur ihn...
Noch während sie versucht, sich an ihren Schwur zu halten, stacheln dunkle Mächte einen Krieg zwischen ihren Welten an. Die Gefahr bringt Savannah und Tristan wieder zusammen - aber die Folgen sind unwiederbringlich! 

Das denke ich:

Band 2 der "Herzblut"-Trilogie von Melissa Darnell macht nahtlos da weiter, wo Band 1 endete: Savannah hat geschworen, sich von ihrer großen Liebe Tristan fernzuhalten, um den Frieden zwischen Clann und Vampiren nicht zu gefährden. Da sie weiß, was auf dem Spiel steht, und eine unglaubliche Tat des Clanns ihr zeigt, was sie bereits für ihre Liebe geopfert hat, trennt sie sich von ihm. Doch sich von ihm fernzuhalten ist leichter gesagt als getan, denn Tristan will nicht akzeptieren, dass Savannah einfach so aufgibt. Und so kämpft er: gegen den Clann, gegen den Vampirrat und vor allem: gegen Savannah selbst und ihre wachsende Vampirseite.

Doch hat mir diese verworene Romeo-und-Julia-Thematik á la wir-lieben-uns-aber-unsere-Familien-stehen-uns-im-Weg im ersten Band wirklich gut gefallen, wurde sie in diesem 2. Band mit der Zeit doch etwas anstrengend. Denn fast ausschließlich darum drehen sich die ersten 2/3 des Buches, Spannung kommt nur sehr langsam auf und viele Seiten lang plätschert die Geschichte nur so vor sich hin, nur hin wieder passiert etwas völlig Unerwartetes, was nicht so recht in die Handlung passen will. Die "spannenden Wendungen" erschienen mir einfach viel zu willkürlich, nichts leitet im geringsten daraufhin, von jetzt auf gleich passieren Dinge, die scheinbar nichts mit der bisherigen Geschichte zu tun haben.

Savannah war mir aber auch in diesem Band eine sympathische Protagonistin. Sie muss viel durchmachen und wegstecken, schafft es aber, auf ihre ganz eigene Weise damit umzugehen. Ihre vampirische Seite entwickelt sich und wird immer stärker. Doch Sav schafft es auch damit umzugehen und sich mit ihrer neuen Lebenssituation abzufinden. Schade fand ich nur, dass sie sich so schnell damit abfindet, sich von Tristan trennen zu müssen und nicht kämpft.
Allerdings übertreibt Tristan, aus dessen Sicht wie im ersten Band abwechselnd mit Savannahs erzählt wird, genau in diesem Punkt. Obwohl seine Sturköpfigkeit eigentlich noch ganz süß ist, fand ich seine Gefühlsduselei hier und da doch schon echt anstrengend.
Beide schaffen es bei mir aber einfach nicht, aus der Masse an Protagonisten, die durch die vielen Bücher in meinem Kopf herumschwirren, hervorzustechen. Beide sind sympathisch und es ist nett von ihnen zu lesen, doch es fehlt ihnen irgendwie das gewisse Etwas.

Was mir aber auch in diesem Teil wirklich gut gefallen hat, war der Schreibstil Melissa Darnells. Locker und flüssig lesbar schafft es dieser, die vielen kleinen Emotionen und so manche große dem Leser ganz nah zu bringen, sodass ich beim Hineinversetzen in die Figuren das eine oder andere Mal doch Tränchen in den Augen hatte. Unterstützt wird das noch durch die wechselndes Erzählperspektiven, die das Gefühlserleben beider Hauptfiguren beleuchten und so alles verständlicher machen.

Insgesamt hat mir der 2. Band der "Herzblut"-Trilogie leider nicht so gut gefallen wie sein Vorgänger. Spannung wollte nicht recht aufkommen und vor allem das Ende hat mich enttäuscht. Passieren zwar viele unerwartete und überraschende Dinge, geht mir alles viel zu schnell und manches passte für mich einfach nicht in die Handlung bzw. geschah einfach ohne jegliche Hinleitung. Ich bin jedoch auf das endgültige Finale gespannt und freue mich auf Band 3 :)

Bewertung:

Für mich reicht es bei "Herzblut - Stärker als der Tod" leider nur für 3 von 5 Cupcakes. Ich bin jedoch zuversichtlich was Band 3 angeht :)


Vielen lieben Dank an Darkiss und Blogg Dein Buch :)

Liebst, eure Lauri

Kommentare:

  1. Ganz meine Meinung... Bei mir hat es auch nur für ganz knappe 3 gereicht...

    Mal sehen, ob ich den Abschluss noch lesen werde...

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich fand es echt schade, da wurde viel Potential verschenkt. Aber deswegen will ich Band 3 noch lesen, ich hab Hoffnung auf Besserung ^^

      Liebe Grüße zurück :)

      Löschen
    2. dann lass ich dich mal "vor"lesen :-)
      vielleicht haben wir ja auch Glück <3

      Löschen

Hallo ☺ Schön dass du uns deine Meinung mitteilen möchtest, über Feedback freuen wir uns immer!
Schau bald wieder vorbei! ☺

Lauri & Robin